Ein großes Netzwerk Ladenbau

25.01.2017

 

dlv-Gemeinschaftsstand zur EuroShop 2017

Ein großes Netzwerk Ladenbau

 

Eine interdisziplinäre Plattform für den Austausch zwischen Ladenbauprofis und Handel bildet der Gemeinschaftsstand des dlv – Netzwerk Ladenbau e.V. (Deutscher Ladenbau Verband) bei der EuroShop in Düsseldorf. 18 Mitgliedsunternehmen stellen auf 1.300 Quadratmetern die Neuigkeiten ihres Bereiches vor und zeigen die Brandbreite der Branche.

 

Schon im Vorfeld verspricht die EuroShop 2017 ihren Stand als Weltleitmesse des Ladenbaus zu festigen. Mit einem neuen Konzept lockten die Veranstalter noch mehr Aussteller nach Düsseldorf als in der Vergangenheit, mehr Hallen sind belegt, mehr Teilnehmer werden vor Ort sein. Der dlv – Netzwerk Ladenbau e.V. festigt seinen Anspruch als Plattform für Ladenbaupartner zur Messe ebenfalls: mit 1.300 Quadratmetern wird der Gemeinschaftsstand des Verbandes erneut wachsen, 18 Mitgliedsunternehmen gestalten die Beteiligung zu einer interdisziplinären Plattform, die den Austausch zwischen Ladenbauprofis und Handel forciert. Mit dabei sind Unternehmen aus dem Bereich Ladenbau, Bodenbelagshersteller, Vor- und Zulieferanten, Verkaufsförderung am POS und Dienstleistungen.


Konkret beteiligen sich die Firmen

 


Neben dem Gemeinschaftsstand werden zahlreiche weitere der mehr als 160 dlv-Mitgliedsfirmen auf der Messe ausstellen und ihre Entwicklungen zum Storedesign der Zukunft präsentieren.

 

Kompetenz und Know-how im Ladenbau

 

Am dlv-Stand informiert der Verband selbst über seine Leistungen, die Leistungen der Mitgliedsunternehmen und anstehende Veranstaltungen. 2017 wird der dlv – Netzwerk Ladenbau e.V. wieder an der dlv-Ladenbautagung, dem Brandschutzseminar und weiteren Schulungsterminen Know-how im Ladenbau vermitteln. Denn die Anforderungen im Handel und Ladenbau werden sich weiterhin gravierend ändern, so Dr. Wolfram Krause, Geschäftsführer des dlv – Netzwerk Ladenbau e.V. „Die derzeitigen Entwicklungen verlangen den ladenbaubeteiligten Unternehmen in ihren Aktivitäten vor allem Flexibilität ab“, so Dr. Krause. „Ein tiefes Know-how über die unterschiedlichen Gewerke hinweg setzt der Kunde heute voraus. Der Verband steht mit seinen Leistungen hier als wichtiger Ansprechpartner zur Seite und unterstützt die Mitgliedsunternehmen dabei, ein kompetentes Netzwerk auszubauen.“


Neben den Verbandsleistungen und Terminen stellt der dlv auf seinem Messestand auch die aktuellen Publikationen vor:  Einen Überblick über die wichtigsten Entwicklungen erhalten Ladenbaubeteiligte am dlv-Gemeinschaftsstand im Branchenreport LADENBAU Themen.Trends.Technologien., den der dlv – Netzwerk Ladenbau e.V. zur EuroShop kostenfrei auslegt. Handels- und Ladenbau-Experten wie Theresa Schleicher vom Zukunftsinstitut, Wolf Lotter von brandeins, Franz Plajer vom Architekturbüro plajer&franz und Karin de Louw von Trendfilter werden die Zukunft des Retail erläutern rund um die Themen Stadt+Handel, Online+Offline, Store Design+Ladenbau, POS Marketing+Digitalisierung, Material+Oberflächen, Boden+Licht.


Zudem präsentiert der dlv mit dem STORE BOOK 2017 die neue Ausgabe des Jahrbuchs neuer Ladeneröffnungen. Die Publikation geht mit leicht geändertem Konzept an den Start, bleibt sich aber in seinem Namen treu. Künftig werden gezielt mehr Läden im Hinblick auf ihre Grundidee und ihr Store Design vorgestellt. Mit dabei sind u. a. der Leica Store in Frankfurt, E-Center Gaimersheim, das Kaufhaus Woha in Donauwörth, Red Valentino in London und Hermés in New York.


Den dlv-Gemeinschaftsstand finden Sie in Halle 10, Stand 10E22 und 10E42.

 

 

Bild- und Illustrationstexte:

  • Portrait Dr. Wolfram Krause_druck.jpg: „Die Entwicklungen im Handel und im Ladenbau fordern den Firmen vor allem Flexibilität ab.“ 
  • Cover_STORE-BOOK_2017.pdf: „Das STORE BOOK 2017 geht mit geändertem Konzept an den Start. Erhältlich ab März 2017.“

 

Der dlv-Gemeinschaftsstand wird unterstützt mit Material der nachstehenden Firmen: