dlv-News November 2016

29.11.2016

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

in diesem Newsletter versorgen wir Sie mit einer spannenden Buchlektüre für die kalten Tage und dem ersten Seminartermin für das kommende Jahr! Darüber hinaus werfen wir einen Blick in die Zukunft des Einzelhandels. Mit dieser Ausgabe verabschieden wir uns für das Jahr 2016 und wünschen Ihnen eine entspannte Vorweihnachtszeit!

Ihr dlv-Team

Jetzt vormerken: Einbruchschutz im Handel

Die Zahlen der Einbrüche im Handel nehmen weiter zu. Präventive Maßnahmen beginnen bei einem passenden Sicherheitskonzept. Händler, Planer und Ladenbauer sind gefragt, bei der Erstellung und Umsetzung der Maßnahmen eng zusammenzuarbeiten. Die Umsetzung der Maßnahmen in der Einbruchmeldetechnik gilt es, dem Konzept angemessen und fachgerecht auszuführen. Das dlv-MASTERCLASS-Seminar setzt hier an. Am 19. Januar 2017 findet in Kooperation mit dem dlv-Mitgliedsunternehmen TELENOT Electronic GmbH in Aalen das erste Seminar im neuen Jahr statt.

Die folgenden Themen werden angesprochen und vertieft:

  • Sicherheitskonzepte für den Handel: Anforderungen und Beispiele
  • Grundlagen der Einbruchmeldetechnik: Welche Melder gibt es? Wie funktionieren Sie?
  • Technisches Hintergrundwissen
  • Normen und Regelungen
  • Praktische Hinweise
  • Einbruchschutz aus Sicht des Versicherers: Was sollte im Handel beachtet werden? Wann verlangt der Versicherer eine Alarmierung?

Weitere Informationen zur Anmeldung

Buchempfehlung: Sicherheitslösungen für den Retail

Wissen Sie welche Aspekte zur Sicherheit beim Neu- oder Umbau eines Ladens berücksichtigt werden müssen? Die Anforderungen an die Sicherheit im Einzelhandel sind angesichts steigender Inventurdifferenzen und einer Vielzahl an Normen und Gesetzen ein komplexes Thema. Mit dem Buch Sicherheitslösungen für den Retail gibt der dlv - Netzwerk Ladenbau e.V. Projektverantwortlichen im Retail einen hilfreichen Leitfaden an die Hand und bietet Orientierung. Das Buch richtet sich an Ladenbauer, Generalunternehmer, beteiligte Gewerke, Shop-Designer, Planer, Architekten und (Einzel-)Händler, die sich mit dem Thema Sicherheit auseinandersetzen. Erhältlich ist es für 68 Euro über die klassischen Buchhandelskanäle, beim Beuth Verlag sowie über den dlv direkt.

Blick in die Zukunft: Trends im Handel 2025

Wie wird der Handel in 5 bis 10 Jahren aussehen? Was erwarten die Kunden von Online- und Offline-Handel? Welche Strategien werden zukünftig den Erfolg von Unternehmen bestimmen? Die Studie Trends im Handel von EHI, HDE, Kantar TNS und KPMG hat genau diese Fragen untersucht. Inhaltlich liegt der Schwerpunkt auf dem Thema Omni-Channel bzw. Omni-Business. Nach Ansicht der Autoren kommt kein Unternehmen um die nahtlose strategische und prozessuale Verknüpfung der verschiedenen Vertriebskanäle mehr herum. Omni-Business geht noch einen Schritt weiter, hier geht es um die nahtlose Integration aller Geschäftsprozesse und Systeme (Front- und Back-End) mit Hilfe neuer Technologien sowie mit dem Kunden im Fokus. Generell wird es laut den Autoren weiterhin stationäre Geschäfte geben, denn sie gelten in allen untersuchten Branchen nach wie vor als erste Anlaufstelle. Beim Online-Handel zeigen sich zudem erste Wachstumsgrenzen. Zur kostenfreien Studie

Beim Shoppen zählt das Erlebnis

Die Zukunft gehört dem Erlebnis-Einkauf, sagt der Mitarbeiter des Nürnberger Fraunhofer-Instituts, Stefan Wolpert. Im dortigen Innovationslabor Josephs wird die Weiterentwicklung des Handels erforscht. Zudem seien Nutzer auch bereit,  für ein Erlebnis auch mehr zu bezahlen. Der Online-Handel werde deshalb den stationären Handel nicht ganz ersetzen könne. Eine Website könne nicht interessanter sein als ein Einkaufsbummel in der Innenstadt. Wolpert erwartet, dass der Handel sich in zwei Richtungen entwickeln werde. Zum einen das große Vollsortiment, wo der Kunde auch wirklich alles findet. Andererseits würden auch die kleineren Läden im Stadtteil und in den Dörfern gestärkt, die ihren Service im Laden mit dem Online-Handel verknüpfen könnten.

Das gesamte Interview im Deutschland Radio Kultur

Lebensmittelhandel: Großflächen müssen mehr investieren

Über die Preise keines Lebensmitteleinzelhändlers äußern sich die Deutschen so zufrieden wie über die von Aldi Süd. Bei der Leistung, gemessen an Auswahl, Qualität und Service, favorisieren sie Globus. Das sind einige Ergebnisse einer Umfrage der Unternehmensberatung Oliver Wyman. In der Kategorie "Qualität und Service" liegt Globus auf Platz eins, gefolgt von E-Center, Edeka, Rewe und Lidl. Ein Vergleich zu früheren Erhebungen zeigt, in welchem Maß sich die Kundenzufriedenheit verändert hat: Vor allem die Großflächenformate verlieren. Hier ist handeln angesagt! Aber auch die lange erfolgsverwöhnten Discounter sehen sich Herausforderungen gegenüber. Sie modernisierten zwar in den vergangenen Jahren ihre Verkaufsflächen, erweiterten ihr Angebot und nahmen Markenprodukte in ihr Sortiment auf. Doch die Supermärkte reagierten, investierten weiter und stärkten so ihre Position als starker Nahversorger. Die Konsumenten honorieren diese Anstrengungen mit höheren Zufriedenheitswerten vor allem für Rewe und Edeka. Das gilt auch für das bislang wichtigste Differenzierungsmerkmal der Discounter, den Preis.

viscom 2016: Innovation, Inspiration und Information

Von 2. bis 4. November 2016 fand in Frankfurt die diesjährige viscom statt. 307 Aussteller aus 29 Nationen feierten das 30-jährige Bestehen der Messe, die mit Werbetechnik, Lichtwerbung und Textilveredelung gestartet war und inzwischen die Themenbereiche Digitaldruck und visuelle Kommunikation hinzugenommen hat. Mehr als 9000 Besucher aus 71 Nationen kamen zur viscom und holten sich neue Impulse. "Egal ob digital gedrucktes Großformat, textiler Werbebanner, Display am POS, hochwertig druckveredelte Verpackung oder virtuell in Szene gesetzte Produktpräsentation - die viscom bringt die Werbepraxis und die Welt der visuellen Markenkommunikation unter einem Dach eindrucksvoll zusammen", so viscom-Director Petra Lassahn, die seit 2006 die internationale Fachmesse für visuelle Kommunikation leitet. Technische Innovationen im Digitaldruck, kreative Inspirationen und die Informationsvermittlung in Wissensformaten und Workshops stehen dabei im Vordergrund. Die nächste viscom findet vom 18. bis 20. Oktober 2017 in Düsseldorf statt. Zum ausführlichen Abschlussbericht

Termine, Seminare, Messen und Veranstaltungen

 

19.01.2017   

dlv-Seminar: Einbruchschutz im Handel
Aalen
in Kooperation mit TELENOT ELECTRONIC GmbH
www.netzwerk-ladenbau.de

 27.-31.01.2017  

christmasworld
Frankfurt am Main
http://christmasworld.messefrankfurt.com

05.-09.03.2017  

EuroShop 2017
Düsseldorf
www.euroshop.de

25.-27.04.2017  

dlv-Seminar: Brandschutz
www.netzwerk-ladenbau.de

26.-28.04.2017  

C-star 2017 (mit BMWi-Beteiligung)
Shanghai
www.c-star-expo.com

 04.-05.05.2017  

dlv-Ladenbautagung 2017
München
www.netzwerk-ladenbau.de

Dieser Newsletter wird unterstützt von

 

ams.erp ist ERP-System des Jahres 2016
Das Auftragsmanagementsystem ams.erp hat den Wettbewerb ERP-System des Jahres 2016 gewonnen. Anlässlich der Fachmesse IT & Business zeichnete das Center for Enterprise Research (CER) die Unternehmenssoftware der ams.group als bestes ERP-System in der Kategorie Unikatfertigung aus. Die Beurteilung des an der Universität Potsdam ansässigen Instituts stützt sich auf sieben lösungsbezogene Prüfkriterien: Brancheneignung, Einführungsmethodik, Kundenkommunikation, Forschung und Entwicklung, Kundennutzen, Ergonomie sowie Technologie und Integrationsumfang. Die elfköpfige Jury aus Wissenschaftlern, Fachjournalisten und neutralen Beratern sah ams.erp insbesondere bei den Kriterien Brancheneignung, Einführungsmethodik und Kundenkommunikation weit vorne. Lesen Sie hier mehr: www.ams-erp.com 

 

C.W. ALBERT GmbH & Co. KG
Seit fast 150 Jahren produziert C. W. ALBERT mit Sitz in Hemer-Bredenbruch für den Ladenbau. Das Familienunternehmen ist heute auf die Verarbeitung von Stahl und Edelstahl spezialisiert. Neben Private-Label-Produkten bietet C.W. ALBERT auch Standard-Produktlinien und Individual-Sonderanfertigungen für den Ladenbau an. Know-how in allen relevanten Verfahren zur Bearbeitung des Materials und moderne Maschinen gewähren Prozesssicherheit in Klein- und Großserien. Eine eigene Galvanik sowie Pulverbeschichtung garantieren einen hohen Qualitätsanspruch und Termintreue. www.cwalbert.de

 

Bauen Sie auf neue Impulse
Inspiration pur: Auf der Christmasworld vom 27. bis 31. Januar 2017 in Frankfurt am Main präsentieren Ihnen über 900 internationale Aussteller die neuesten Produkte und Ideen zum Dekorieren, Beleuchten und Inszenieren. Top-Entscheider aus unterschiedlichen Branchen informieren sich auf der Weltleitmesse für Dekoration und Festschmuck und knüpfen wertvolle Kontakte. Für zusätzliche Impulse sorgt das umfangreiche Eventprogramm und das exklusive Networking- und Vortragsangebot Premium. Hier erhalten Sie wertvolle Insights und Anregungen von namhaften internationalen Branchen-Experten. Für Premium können Sie sich bis 10. Januar 2017 kostenfrei registrieren unter: christmasworld.messefrankfurt.com/premium christmasworld.messefrankfurt.com

 

DeskWare bietet eine modulare Softwarelösung, welche entsprechend Industrie 4.0, umfassende Möglichkeiten zur Digitalisierung von Prozessen und Dokumenten mit einem integrierten Projektmanagement kombiniert.  Basierend auf der Grundstruktur von CRM, ERP, Projekt- und Vertragsmanagement, Kunden- und Lieferantenmanagement, Fertigungssteuerung und einer integrierten Ressourcen- und Zeiterfassungslösung bietet DeskWare eine effektive und transparente Steuerung von (Laden)Bauprojekten. DeskWare Weblösungen, um Projekte, Termine, Material und Bestellvorgänge aus dem laufenden Prozess heraus zu publizieren, schaffen einen 100%igen Mehrwert für Ihre Kunden und Projektbeteiligten. Als mobile Lösung stehen iPad Apps für eine live Projektdokumentation, Servicelösung für Mängelbehebung und Zuordnung von Fotos zu Artikel, Immobilien und Filialen sowie Werkverträgen bereit. www.deskware.de

 

ELEKTRA verstärkt Vertrieb
Unterstützung im Vertrieb Laden- und Innenausbau bei ELEKTRA: Rüdiger Krause besucht seit dem 1. Juni 2016 Kunden in Norddeutschland. Herr Krause verfügt über langjährige Erfahrung im Verkauf und Vertrieb von Elektro- und Metall-Bedarf für Tischlereien und Innenausbauer. ELEKTRA begegnet damit der steigenden Nachfrage aus diesem Kundenkreis und stellt den Bereich Ladenbau deutlich in den Fokus. Projektbezogene Entwicklung und Konstruktion sowie die individuelle Anpassung von Produkten machen den ELEKTRA-Service aus. Die Stärke des Unternehmens, gemeinsam mit den Kunden Beleuchtungskonzepte zu entwickeln, um ideale Lösungen zu erarbeiten, findet konsequent Anwendung und wird weiter ausgebaut. www.elektra.de

 

Der Hera Konfigurator: Hera fertigt LED-Lichtsysteme genau nach Ihren Wünschen
Das Anforderungsprofil der Kunden steigt ständig. Gefragt sind individuelle Lösungen, die dem jeweiligen Bedarf maßgeschneidert angepasst werden können. Hera präsentiert eine modulare Auswahl für alle Linienleuchten. Mit Hilfe eines Online-Konfigurators im Login-Kundenbereich kann kinderleicht die benötigte Linienleuchte individuell auf die jeweilige Anwendungssituation abgestimmt werden. Über die Abfrage von Lichtleistung, Lichtfarbe, Art des Profils bis hin zur Mattierung der Abdeckung, die Länge der Leuchten sowie Anschlussleitungen lassen sich eine nahezu unbegrenzte Anzahl an Lösungen generieren. Sonderwünsche können - auch ab Stückzahl 1 - realisiert werden und das bei einer sehr kurzen Durchlaufzeit. www.hera-online.de

 

Moduleo GmbH: Holzoptik in Perfektion
Moduleo ist spezialisiert auf die Entwicklung und Produktion modularer Designbodenbeläge für anspruchsvolle Objekte. Mit der IMPRESS-Kollektion setzt Moduleo Maßstäbe. Die einzigartige Embossed in Register-Technik, die trendige Farbpalette verschiedener Holzoptiken und eine 0,55 mm starke Nutzschicht sind optimal auf die aktuellen Marktentwicklungen im Ladenbau abgestimmt. Mithilfe der Embossed in Register-Technik, einem einzigartigen Reliefdruck-Verfahren, lässt sich die Oberflächenstruktur perfekt an das Dessin anpassen. Diese hochmoderne Technik sorgt dafür, dass die Holzoptik im wahrsten Sinne des Wortes fühlbar wird, denn die Prägung verläuft absolut synchron zum Muster. Die hochwertige Protectonite-Polyurethan-Versiegelung schützt vor Abrieb und Kratzern und betont das realistische Design. www.moduleo.de

 

Münch+Münch: Store-Konzepte, die bewegen
Weltweit realisiert Münch + Münch GmbH & Co. seit vielen Jahren anspruchsvolle Store-Konzepte für hochkarätige Retailmarken wie Swarovski, Nespresso und Porsche Design. Das Portfolio reicht von modularen Möbelsystemen für Shop-in-Shop Lösungen bis zu exklusiven Flagshipstores. Dabei bietet Münch+Münch alle Leistungsbausteine aus einer Hand - vom Design und Projektmanagement, auch als Generalunternehmer, über die Konstruktion und Produktion bis zur Montage und Wartung. In interdisziplinären Teams bringen 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihr Expertenwissen und ihre Fertigkeiten ein: Know-how, das sich perfekt ergänzt. Gemeinsam mit dem Kunden entstehen so wirkungsstarke Markeninszenierungen am POS. www.muenchundmuench.com

 

Struktur mit Tiefgang: "Meandra" mit ausgewählter Dekor-Kollektion
So viel Struktur war noch nie: Mit Meandra stellt Pfleiderer eine Oberfläche vor, die fühlbar in die Tiefe geht. Damit liefert der Holzwerkstoffhersteller nicht nur einen weiteren Beleg dafür, wie leistungsstark seine Veredelungstechnik für direktbeschichtete Platten und Hochdruckschichtstoffe ist. Mit Meandra bietet Pfleiderer auch eine bewegte Oberfläche an, wie sie sonst nur die Natur hervorbringen kann. Das begeistert nicht zuletzt die Juroren des "interzum award intelligent material & design". In ihren Augen zählt Meandra zu den besten Neuheiten der Interzum 2015. Sie haben die Struktur daher mit einem Preis für Hohe Produktqualität ausgezeichnet. www.pfleiderer.com

 

PROJECT FLOORS: Neustart für unverklebte LVT
Nach dem erfolgreichen Relaunch der verklebten Sortimente mit den neuen floors@home und floors@work Kollektionen im Januar des letzten Jahres bringt PROJECT FLOORS nun auch ein Update bei den schwimmend verlegten LVT Produkten auf den Markt. Die LOOSE-LAY COLLECTION erfährt hierbei eine umfangreiche Erweiterung bei den Holzdekoren und wartet zusätzlich mit Fliesenoptiken auf. Ganz neu im Sortiment des Hürther Anbieters findet sich zudem auch die CLICK COLLECTION mit 13 Planken und sieben Fliesen zum Klicken. Jeweils auch mit 0,3 mm und 0,55 mm Nutzschicht erhältlich, bilden sie das erste Klickangebot mit völlig neuen Designs. Dank der großen Auswahl von insgesamt 350 Dekoren in vier Kollektionen bietet PROJECT FLOORS somit die perfekten Böden für Ihren Ladenbau! www.project-floors.com

Logo SELF ELECTRONICS Germany GmbH  

SELF ELECTRONICS Germany GmbH
SELF Electronics ist einer der größten Hersteller von professionellen Lichtsystemen. Mit 1.000 Mitarbeitern entwickelt und fertigt SELF kundenspezifische Lichtlösungen für die Bereiche Kühlmöbel-, Regal-, Vitrinen- und Deckenbeleuchtung. Die SELF Entwicklungsabteilung, ist der Garant für eine souveräne Umsetzung von professionellen Lichtprojekten. Zudem verfügt SELF über VDE & UL zertifizierte Prüflabore. Aus der SELF Europazentrale mit Sitz in Köln, werden die Kunden in ganz Europa betreut und beliefert. Neben dem Vertriebsbüro und dem angeschlossenen Lager, verfügt SELF über einen 300 qm großen Showroom. Hier werden alle Neuheiten unter realen Bedingungen vorgestellt. Sprechen sie mit uns über Ihre Projekte! www.self-electronics.de