Inspiration und Innovation im Store Design

09.03.2017

 

Neuerscheinung STORE BOOK 2017
Inspiration und Innovation im Store Design

 

Im März erscheint im Callwey Verlag das STORE BOOK 2017. In der diesjährigen Ausgabe räumt der Herausgeber dlv – Netzwerk Ladenbau e.V. der branchenübergreifenden Vorstellung neuer Läden explizit mehr Raum ein: 47 Projekte bilden beispielhaft die Trends und Entwicklungen im Store Design ab und liefern so Inspiration für Handel und Ladenbau.

 

Pünktlich zur Weltleitmesse des Ladenbaus, der EuroShop in Düsseldorf Anfang März, gibt das dlv – Netzwerk Ladenbau e.V. (Deutscher Ladenbau Verband) das STORE BOOK 2017 im Callwey Verlag heraus. Das Jahrbuch neuer Ladeneröffnungen geht mit leicht geändertem Konzept an den Start, bleibt sich aber in seinem Namen treu. Künftig werden gezielt mehr Läden im Hinblick auf ihre Grundidee und ihr Store Design vorgestellt. Mit dabei sind u. a. der Leica Store in Frankfurt, E-Center Gaimersheim, das Kaufhaus Woha in Donauwörth, Red Valentino in London und Hermés in New York.

 

Mehr Projekte – mehr Inspiration


Im vergangenen Jahr entschieden sich die Herausgeber und der Expertenbeirat ausnahmsweise für die Aufnahme von mehr als 44 Projekten im Buch, für diese und die weiteren Ausgaben beschlossen sie, explizit mehr Neueröffnungen aufzunehmen, um der Gesamtschau über Trends und Entwicklungen mehr Raum zu geben. Besonders hervorgehoben präsentieren sich Highlight-Projekte, also diejenigen Läden, die vom Expertenbeirat einstimmig als „besonders gut gelöst“ beurteilt wurden.


Das STORE BOOK deckt auf 248 Seiten in 47 Projekten aus sieben Ländern das gesamte Spektrum der Laden-Investitionen mit seinen begleitenden Gewerke und Disziplinen ab. Durch die branchenübergreifende Vorstellung neuer Läden ist es eine Inspirationsquelle für Architekten, Shop Designer, Laden- und Lichtplaner, Visual Merchandiser und alle Handelsprofis, die sich mit Ladenbaufragen beschäftigen.


Erhältlich ist das STORE BOOK 2017 ab Anfang März über die üblichen Buchhandelskanäle sowie beim dlv – Netzwerk Ladenbau e.V. direkt zum Preis von 89 Euro.